Die Deutschlandhalle ist zurück

Deutschlandhalle -- UFO im Velodrom

Berlins einzigartige und deutschlandweit berühmte, alt ehrwürdige Deutschlandhalle ist zurück. Deutlich moderner, futuristisch, architektonisch elegant und atemberaubend zugleich und mit dem alten Innenraumfeeling. Mit direktem S-Bahnanschluss, im Zentrum von Berlin und genau so, wie man es von großen Arenen kennt: Zugang über ein Foyer, dann ab in den Umlauf, um dann von hinten in den Innenraum zu stürmen und sich die besten Plätze ganz vorne an der Bühne, am Gitter zu sichern. Wie früher, nur neu.

Das UFO Berlin m Velodrom, im Velodrom.

Ich wollte es erst gar nicht glauben, als ich davon hörte. Denn die Idee ist gar nicht soo neu. Die Umsetzung wurde aber bisher nie vollzogen. Nun ist es aber raus und ich bin begeistert. Die Sitzplätze in den Blöcken, die Regiekabinen, die Radbahn, der Sicherheitsstreifen sind komplett abgehängt. Es bleibt der reine Innenraum und eine sensationelle Dachkonstruktion. Der Name UFO ist da irgendwie naheliegend.

Das Ganze ist wunderbar ausgedacht und in Szene gesetzt und da ist es wieder: Das alte Gefühl von Rock’n’Roll, Teenagerkonzertbesuche, geiler Akustik und toller Musik. Keine Ablenkung durch das Getümmel in VIP-Logen und dergleichen. Einfach nur pure Konzerterlebnisse für Besucher, natürlich im Stehen (wobei sitzend auch möglich wäre), schlanke Kostenstrukturen für Betreiber und Veranstalter. Das ist frei nach Steve Jobs (oder Leonardo da Vinci?):

Die Einfachheit für Konzerte als höchste Form der Vollendung.

Und dass die Produktionsbedingungen im Velodrom an sich nicht schlecht sind, ist ja bekannt. OK, die großen (höheren) Produktionen müssen zuweilen etwas schrumpfen, weil so ein UFO-Dach nunmal nicht endlos hoch vom Boden aufliegen kann. Aber das sind Einzelfälle. Denn die Menge an belastbaren Hängepunkten im Dach sind doch „Production Manager’s Paradise“ der meisten und wesentlichen Musikproduktionen.

Ich möchte an dieser Stelle die Chance wahrnehmen und meinen ehemaligen Kolleginnen und Kollegen zum UFO  gratulieren. Gut gemacht! Ich hoffe, dass sich dieses „alte“ Rock’n’Roll Gefühl auch bei den Veranstaltern einstellt und es die Besucher, Entschuldigung: FANS, reichhaltig erleben dürfen.

 


 

Zitat von der UFO im Velodrom Berlin des neuen UFO:

„Die neue Location Berlins ist fertig zum Abheben: Das UFO. Mitten in Berlin, mitten im Velodrom mit Platz für bis zu 5.000 Besucher. Das UFO ist ein perfekt ausgestatteter Veranstaltungsort, ideal für Konzerte, Partys, EDM Events, kleine Festivals, Band Contests u.v.m. 

Der Name UFO ist der spektakulären Stahldachkonstruktion des Hauses gewidmet, die in dieser Bespielungsvariante besonders zum Tragen kommt und den stattfindenden Events eine beeindruckende Kulisse verleiht.

Willkommen im UFO, im neuen Veranstaltungs-Universum der Hauptstadt!

Oliver Duderstädt

Projekte entwicklen und Beraten: Veranstaltungsstätten - Events - Veranstaltungsbetrieb — mit Leidenschaft seit 1998.