Endlich Backstage! Eine wahre Geschichte

1985. Aus Norwegen kamen noch nie da gewesene Synthesizermelodien und schraubten sich in mein Gehör. Mit 169 „beats per minute“ etwas zum Tanzen aber auch zum Träumen. Es war damals das Maß der Dinge unter uns Formel Eins- und MTV-Guckern: „Take On Me“ von A-ha, der Dauerbrenner. Hand aufs Herz: Wer träumte nicht vom Helden oder der weiblichen Hauptfigur im Musikvideo? Die Überset- zung des Titels, diese drei Wörter, simpel und doch vieldeutig: Take on me, also verlass Dich auf mich! Komm mit mir! Vertraue mir! Oder: Sei mutig! … weiterlesen